Angebote (Leistungen)

Einzeltraining bei Lese- und Rechtschreibproblemen

Ihr Kind braucht motivierende und wertschätzende Unterstützung, um Lese- und Rechtschreibfähigkeiten zu verbessern?

Geeignet für Kinder, die entweder bereits eine diagnostizierte Legasthenie haben oder Probleme im Umgang mit Satzbau, Grammatik und Leseverständnis vorweisen.

Ablauf

  • Unverbindliches Informationsgespräch: Kennenlernen; Überblick über die gegenwärtige Lernsituation des Kindes gewinnen;  Aufklärung über Vorgehensweise
  • Erstellung eines individuellen Förderplanes und Diagnostik (falls gewünscht)
  • 1x wöchentlich Lernstunde mit dem Kind
  • Regelmäßige Elterngespräche zur Analyse der Entwicklung des Kindes
  • Voraussichtliche Dauer: 6–12 Monate

Methoden

  • Auflösung von Lernblockaden
  • Spielerische Annäherung an die Defizite
  • Tiergestützte Begleitung
  • Sprach- und Schreibspiele
  • Taktiles Begreifen der Buchstabenwelt
  • Entspannungsübungen u.a.

Kosten pro Lernstunde (45 Minuten) nach Vereinbarung

Lesetraining

Ihr Kind tut sich schwer damit, klar und deutlich vorzulesen? Steht Angst und Unsicherheit dem freien und selbstsicheren Vorlesen im Weg?

Geeignet für Kinder, die Probleme beim Lesen von Texten haben oder aufgrund negativer Erfahrung das Lesen gänzlich ablehnen.

Ablauf

  • Unverbindliches Informationsgespräch: Kennenlernen; Überblick über die gegenwärtige Situation des Kindes zu erlangen
  • Behutsame Annäherung an das Thema Lesen mit verschiedenen kreativen Methoden, Fantasiereisen und Spielen
  • Übung: Vorlesen in ungezwungener Atmosphäre

Was mein Angebot besonders macht: Mein Lesehund ist (nach Absprache) gerne dabei. Die Anwesenheit des Hundes fördert Konzentration und Motivation. Mehr dazu unter „Wieso tiergestützt arbeiten? “.

Kosten pro Lesestunde (30 Minuten) nach Vereinbarung

Hundediplom

Heute bleibt Kindern im städtischen Umfeld der Kontakt zu Tieren im Allgemeinen und Haustieren im Besonderen häufig verwehrt. Dies kann viele Gründe haben: beengte Wohnverhältnisse, Tierhaarallergien oder schlicht zu wenig Zeit für die Pflege eines Vierbeiners. Daher fällt Kindern der Umgang mit ihnen häufig schwer und sie machen aus Unwissenheit grobe Fehler. Dies wiederum führt dann schlimmstenfalls zu den bekannten „Beißunfällen“.

Beim Hundediplom lernen Kinder in zwei theoretischen und  zwei praktischen Einheiten vor allem die wichtigsten Kenntnisse zu den Themen Disziplin, Selbstkontrolle und Konsequenz. Denn Hunde verstehen nur eine klare Kommunikation bestehend aus Körpersprache und verbalen Zeichen.

Inhalte:

  • Was mache ich wenn ein Hund an mir vorbeiläuft?
  • Was mache ich wenn mir ein Hund Angst macht?
  • Was mache ich wenn ein Hund auf mich zu rennt?
  • Wie fasse ich einen Hund richtig an?
  • Wie begrüße ich einen Hund?
  • Wie führe ich einen Hund an der Leine?
  • Wie erkenne ich wie sich der Hund gerade fühlt?

Ablauf

  • Kurs mit 4 Modulen á 60 Minuten innerhalb von 4-6 Wochen
  • Gruppengröße: 4 Kinder zwischen 6 und 9 Jahren

Kosten pro Kind: 40 Euro